Drucken
Kategorie: Verein
Zugriffe: 12502

Sehr geehrtes Mitglied des Heimatvereins, 

seit unserer letzten Mitgliederversammlung am 13. 3. 2019 hat unser Verein einen neuen Vorstand. Neben meiner Person als dem Vorsitzenden wurde Oliver Hermanns zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Agnes Basten als Rechnungsführerin und Walter Brehl als Radwanderwart wurden in ihren Ämtern bestätigt. Einen neuen Hauptwanderwart haben wir bisher nicht gefunden. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass Wolfgang Clingen bis auf weiteres die Funktion des Wanderführers übernommen hat. Auch das Amt des Geschäftsführers/ der Geschäftsführerin konnte bislang nicht neu besetzt werden. Wir sind froh darüber, dass wir in Anna Tripke eine kommissarische Geschäftsführerin gefunden haben. Sie wird sich in den nächsten Monaten diesen Tätigkeitsbereich genauer anschauen und dann zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, ob diese Tätigkeit zu ihr passt.

Wie Sie bereits aus einem Zeitungsbericht der Rheinischen Post entnehmen konnten, hat sich der Heimatverein vorgenommen, unter dem Motto „Ich lerne meine Heimat näher kennen“ auf Vereine, Institutionen, Jugendverbände, Kirchen, Parteien und Firmen zuzugehen, um so auf seine Aktivitäten aufmerksam zu machen. Mit unseren Angeboten (den Stadtführungen, Wanderungen, Radwanderungen, kulturhistorischen Spaziergängen, Ausstellungen, Vorträgen und dem Plattdeutschabend) möchten wir gerne dazu beitragen, dass die Menschen in unserer Stadt und darüber hinaus ihre Heimat näher und somit besser kennen lernen.

Vor ein paar Monaten haben wir einen Antrag auf einen „Heimatscheck“ beim Land NRW gestellt. Leider haben wir bislang von dort keine Antwort erhalten. Wie Sie wahrscheinlich schon aus der Presse erfahren haben, hat die Stadt einen Preis für innovative Heimatprojekte ausgelobt. Auch für diesen Wettbewerb haben wir uns mit dem Projekt „Lebendige Stadtgeschichte“ beworben. Schauen wir mal, ob der Rat der Stadt unsere Arbeit zu schätzen weiß.

Ich lege Ihnen den kulturhistorischen Spaziergang am 5. 6. 2019 besonders ans Herz. An diesem Tag werden wir die Kapelle `t Zand in Roermond und den in der Nähe der Kapelle befindlichen Galgenberg aufsuchen. Pierre Backes und seine Frau Yvonne, aus Roermond, werden uns führen. Anmeldungen noch kurzfristig möglich bei Agnes Basten oder bei mir.

Im Rahmen einer Sonderausstellung über Oskar von Forckenbeck im „Internationalen Zeitungsmuseum Aachen“ werde ich dort am 26. 6. 2019 um 18.00 Uhr einen Vortrag mit dem Titel „Wer war Oskar von Forckenbeck?“ halten. Am 31. Juli 2019 führt uns eine kulturhistorische Spazierfahrt in diese Ausstellung nach Aachen. Eine Anmeldung zu dieser Fahrt ist erforderlich.

Wie Sie aus dem Jahresprogramm für die 2. Hälfte 2019 ersehen können, ist es wieder gespickt mit attraktiven Veranstaltungen (siehe dazu auch die Rückseite dieses Schreibens).
Die Tagesfahrt nach Etville ist ausgebucht. Die Reiseleitung übernehmen Agnes Basten und Walter Brehl. Auch die Mehrtagesfahrt nach Freiburg ist nahezu ausgebucht. Fragen dazu beantwortet Ihnen Agnes Basten sehr gerne.

Die Interessengemeinschaft Weinfest e.V. führt in diesem Jahr ihr 6. Weinfest durch. Der Heimatverein hat sich mit einem Inserat an den Kosten der Weinzeitung beteiligt. Auf der Seite 23 finden Sie einen Aufsatz von mir über den Weinanbau in Wassenberg. Außerdem finden Sie in dieser Zeitung eine Beilage: Das Programm des Heimatvereins für das 2. Halbjahr 2019.

„Die Ruraue im Blick der Maler und Fotografen“ heißt die diesjährige Ausstellung des Heimatvereins. Die Ausstellungseröffnung findet am 1. September 2019 um 14.00 Uhr im Bergfried statt. Dazu sind sie alle herzlich eingeladen. Kurator der Ausstellung ist Walter Kurzweg.

Mit heimatlichen Grüßen Walter Bienen


 

Wassenberg, im Juni 2018


Sehr geehrtes Mitglied des Heimatvereins,

im März dieses Jahres fand unsere Mitgliederversammlung statt. Eine große Teilnehmerzahl zeigte Interesse an dieser Veranstaltung und auch an den zahlreichen Aktivitäten unseres Vereins. Für die geleistete Arbeit bedanke ich mich bei allen Unterstützern, besonders bei den Mitgliedern des Vorstandes und des Beirates.

Für den amtierenden Vorstand hat das letzte Amtsjahr begonnen. Deshalb sucht der Verein Menschen, die bereit sind, im neu zu wählenden Vorstand Aufgaben und Funktionen zu übernehmen. Wenn Sie Interesse haben, freuen wir uns, wenn Sie sich bei uns melden.

Im Oktober/November dieses Jahres möchte der Heimatverein wieder einen Bildkalender für das Jahr 2019 herausgeben.

Die erste Mehrtagesfahrt in das Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxemburg mit dem Ausgangspunkt Trier hat bereits stattgefunden und fand bei den Teilnehmern/-innen eine gute Resonanz.

In diesem Jahr feierte die Stadt Wassenberg das 50-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der französischen Stadt Pontorson. Aus diesem Grund führt die zweite Mehrtagesfahrt in Zusammenarbeit mit dem Partnerschaftskomitee für fünf Tage in unsere französische Partnerstadt. Diese Fahrt ist bereits ausgebucht, es besteht eine Warteliste. Der Heimatverein nahm das Jubiläum zum Anlass, zwei Tafeln für den historischen Rundgang zu stiften, die über die Geschichte der Partnerschaft informieren. Eine Tafel befindet sich am Freundschaftsbrunnen am Rathaus, die andere am Pontorsonplatz.

Am 25. Mai 2018 trat die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft, die u.a. Vereine dazu zwingt, persönliche Daten von Mitgliedern besser zu schützen. Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass Ihre persönlichen Daten bezüglich der Mitgliedschaft beim Heimatverein wie folgt gespeichert sind:

1. Name, Vorname, Wohnadresse, Telefonnummer(n), Geburtsdatum (falls angegeben) und Eintrittsjahr,

2. E-Mail-Anschriften von Mitgliedern, Vereinen und Institutionen, die diese angegeben haben für den Versand von Rundbriefen und Einladungen zu Veranstaltungen unseres Vereins. 
Die Datensätze stehen jedem Vorstandsmitglied für die Vereinsarbeit zur Verfügung, werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Wenn Sie Rundbriefe und Einladungen nicht mehr per E-Mail erhalten wollen, teilen Sie dies Frau Agnes Basten umgehend mit, indem Sie auf eine Mail mit "NEIN" antworten. Falls Sie weiterhin Rundbriefe und Einladungen per E-Mail erhalten möchten, dann bestätigen Sie dies bitte mit "JA". Das würde uns freuen, da E-Mails dem Verein enorme Portokosten ersparen.

Mit freundlichen Grüßen

Für den Vorstand

Sepp Becker


Wassenberg, im Juni 2017

Sehr geehrtes Mitglied des Heimatvereins Wassenberg,

am 15. März dieses Jahres fand unsere Mitgliederversammlung statt. Mehr als 100 Mitglieder besuchten die Veranstaltung. Diese Anzahl zeigt das große Interesse der Mitgliedschaft an den Aktivitäten unseres Vereins. Für die geleistete Arbeit bedanke ich mich bei allen Unterstützern, besonders bei den Mitgliedern des Vorstandes und des Beirates.

Der von unserem Verein herausgegebene Kalender für das Jahr 2017 war ein großer Erfolg. Die Bilder von Matthias Meyer und Heinz-Josef Jansen mit aktuellen Wassenberger Motiven erfreuen uns das ganze Jahr. Dafür ein herzliches Dankeschön – auch an Bernd Serode für seine Unterstützung.

Der Bergfried und die darin gezeigte Ausstellung „Schwarzwald 1901“ von Willi Palm wurden außerordentlich gut besucht und waren ein Anziehungspunkt für Besucher/-innen von nah und fern. 
Nach dem Innenaufzug ist auch der Außenlift in Betrieb. Damit können nun Menschen den Bergfried erreichen, denen es vorher nicht möglich war – selbst wenn man eine gute Portion Zeit einplanen muss. 
In diesem Zusammenhang freuen wir uns, dass die Arbeiten an den Außenanlagen der Burg und des Bergfrieds enorme Fortschritte machen und das Stadtbild verbessern.

Im Februar wurde mit Unterstützung des Heimatvereins das Leo-Küppers-Haus eröffnet. Es erfreut sich regen Zuspruchs. Hier bedanke ich mich bei Walter Kurzweg für seinen Einsatz – das Haus ist eine Bereicherung für unsere Stadt.

Für den Ehrenbürger der Stadt Wassenberg, Generalapotheker a.D. Hanns Heidemanns, der Mitglied unseres Vereins war und sich viele Verdienste erworben hat, wurde im Beisein seiner Familie eine Gedenktafel Am Buir angebracht.

Vor einiger Zeit begannen die Arbeiten an der B221n, die unsere Innenstadt vom Verkehr entlasten soll. Augenfällig wurde das in den letzten Wochen, als die Arbeiten an der Umgestaltung der Graf-Gerhard-Straße Fahrt aufnahmen. Wir dürfen auf das Ergebnis dieser weiteren Umgestaltungsmaßnahme gespannt sein.
Auch die Begegnungsstätte wird noch in diesem Jahr innen verändert und eine neue Funktion als Besucherzentrum des Naturparks Schwalm-Nette erhalten.

Im Oktober wird unser Verein 120 Jahre alt. Diesen Anlass wollen wir mit mehreren Veranstaltungen in diesem Jahr würdig begehen. So findet am 23.6.2017 unser Plattdütsch-Oavend als regionale Veranstaltung im Forum der Betty-Reis-Gesamtschule statt.

Die Festveranstaltung am 4.11.2017 beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Kreuzkirche. Er wird musikalisch gestaltet vom MGV 1860 Wassenberg. Zum anschließenden Festakt im Forum der Betty-Reis-Gesamtschule können wir als Festredner Landrat Stefan Pusch und Bürgermeister Manfred Winkens begrüßen. Hier übernimmt der Quartettverein Myhl die musikalische Gestaltung.

Im Oktober werden alle Mitglieder eine persönliche Einladung erhalten. Diese ist mit der Bitte verbunden, sich anzumelden, damit wir für die Bestuhlung und die Bewirtung angemessen sorgen können. Der Vorstand freut sich, wenn viele Mitglieder des Heimatvereins der Einladung folgen.

Ebenfalls im Zusammenhang mit unserem Festjahr werden in den nächsten Monaten im Bergfried Fotos zum Thema „Wassenberg 1897 – 2017“ ausgestellt. Die sich immer wieder verändernde Ausstellung wird unterschiedliche Aspekte der Stadtentwicklung zeigen.

Sowohl für die Ausstellung als auch für die Vorbereitung des Plattdütsch-Oavends und des Festtages suchen wir noch fleißige Hände, die uns bei den anfallenden Arbeiten unterstützen.

Zum Schluss weise ich noch auf verschiedene Dinge hin:
Am 14.7.2017 um 18 Uhr organisiert die KAB eine Messe in der Steinkirchener Kirche. Darauf weise ich gerne hin, da uns die KAB bei vielen Aktionen unterstützt.

Für die zweite Viertagesfahrt nach Hildesheim/Hannover vom 26.- 29.9.2017 sind noch einige Plätze frei. Interessenten können sich noch anmelden.

Der Vortrag von Michael Schulz zum Thema Motten am 29.11.2017 im Bergfried wird gemeinsam mit der Volkshochschule veranstaltet. Aus diesem Grund wird ein kleiner Eintritt erhoben.

Die Heemkundevereiniging Roerstreek feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Seit der Gründung gibt es eine freundschaftliche Verbindung zwischen unseren Vereinen. Anlässlich des Jubiläums wird am 1. und 2. Juli 2017 in St. Odilienberg eine große Live-Demonstration streitender Kriegsmächte zu sehen sein, die in den vergangenen 2000 Jahren im Roertal ihre Angelegenheiten mit Waffengewalt regelten. In historischen Kostümen werden die Kriegsgeschehen nachgespielt. Der Eintritt beträgt pro Tag 5 €.

Ganz zum Schluss erinnere ich an unser Ziel, in diesem Jahr die Mitgliederzahl von 500 zu erreichen und freue mich, wenn Sie daran mitarbeiten.

Mit freundlichen Grüßen
Für den Vorstand

Sepp Becker


Wassenberg, im Juli 2016

Sehr geehrtes Mitglied des Heimatvereins Wassenberg,

Am 14. März dieses Jahres fand unsere Mitgliederversammlung statt. Mehr als 90 Mitglieder besuchten die Veranstaltung. Diese Anzahl zeigt das große Interesse der Mitgliedschaft an den Aktivitäten unseres Vereins. Der Dank des Bürgermeisters, Manfred Winkens, für die Arbeit, die der Heimatverein leistet, drückt die Wertschätzung der Stadt aus. Auch ich möchte mich für die geleistete Arbeit bei allen Unterstützern, besonders bei den Mitgliedern des Beirates und des Vorstandes, herzlich bedanken und schließe auch alle Spender/-innen in den Dank ein.

Ein spezieller Dank gebührt Hermann Schwippert für seine langjährige Tätigkeit als Wanderwart und Marlies Jansen, die als Geschäftsführerin und zweite Vorsitzende für den Verein aktiv war.
Im Vorstand verblieben sind Walter Brehl (Radwanderwart), Agnes Basten (Rechnungsführerin), Waltraud Kurth (Geschäftsführerin) und ich mit meiner letzten Amtsperiode. Leo Stassny, der im letzten Jahr bereits kommissarisch die Aufgabe des Wanderwarts wahrgenommen hatte, wurde in dieses Amt gewählt; Walter Bienen wurde zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Er ist bereits bekannt als Organisator des Plattdütsch-Oavends, als Autor und Stadtführer.

Der Bergfried und die darin gezeigten Ausstellungen werden außerordentlich gut besucht und sind ein Anziehungspunkt für Besucher/-innen von nah und fern. Die diesjährigen Ausstellungen über die Firma Krahnen & Gobbers (Johan Gielen), Schönes in und um Wassenberg (Matthias Meyer) sowie über Jüdisches Leben zwischen Rhein und Maas (Arbeitskreis) wurden jeweils von hunderten Interessierten gesehen. Dies wird sicherlich auch für die im August geplante Fotoausstellung über Sehenswürdigkeiten im Kreis Heinsberg (Hans Josef Jansen) so sein.

Es ist auch erfreulich, dass die Zahl der Gäste, die durch Therese Wasch, Walter Bienen und mich durch Wassenberg geführt werden, stetig steigt.

Für alle ist es jetzt wieder möglich, die Tradition des Kahnfahrens auf dem Gondelweiher fortzusetzen. Unser Verein hat einen der drei Kähne gesponsert. Er ist an seinem Namen erkennbar: „Heimatverein“.

Die für dieses Jahr geplante Fahrt nach Leipzig haben wir aufgrund der großen Nachfrage zweimal angeboten. Sie ist bereits für beide Male ausgebucht.

Für den 27. Juli wird am Rur-Radwanderweg eine Tafel aufgestellt, die pünktlich zum Jahrestag über die Schlacht von Wassenberg 1206 informiert. In dieser Zeit war Wassenberg Mittelpunkt des Geschehens um die Entscheidung, wer deutscher König wurde.

Empfehlen möchte ich auch die Wassenberger Heimatliteratur, die im Lädchen am Roßtor erhältlich ist. Zur Zeit wird an weiteren Büchern sowie am Kalender für nächstes Jahr gearbeitet. Sie werden im Herbst erscheinen.

Am 9.9.2016 um 18 Uhr organisiert die KAB eine Messe in der Steinkirchener Kirche. Darauf weise ich gerne hin, da uns die KAB bei vielen Aktionen unterstützt.

Ein weiterer Hinweis: Im nächsten Jahr wird unser Verein 120 Jahre „jung“, und weitere Mitglieder sind bei uns immer herzlich willkommen, damit wir auch Zukunft keine Nachwuchssorgen haben. Bitte sprechen Sie Interessierte gerne an.

Mit freundlichen Grüßen für den Vorstand

Sepp Becker


Anlage: Programm für das zweite Halbjahr 2016